Warnung vor Giftködern

Auch wenn es für Hundefreunde unfassbar scheint - während die einen ihrem Unmut über die Vierbeiner lautstark Luft machen, greifen andere zu weitaus perfideren und gefährlicheren Methoden - dem Auslegen von präparierten Ködern. Das Auslegen von Giftködern erfüllt auch den Straftatbestand der Tierquälerei und ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bedroht. 


Vorsorgemaßnahmen für Hundehalter

Damit es erst gar nicht zur Aufnahme schädlicher Nahrungsmittel durch den Hund kommt, beachten Sie bitte folgendes:

- Seien Sie insbesonders bei Spaziergängen aufmerksam und beobachten das Verhalten Ihres Tieres genau
- Lassen Sie Ihren Hund nicht frei Laufen sondern führen Sie ihn an der Leine
- Achten Sie darauf, wo Ihr Hund schnüffelt und lassen Sie ihn nichts auflecken oder fressen
- Verwenden Sie einen Maulkorb, um zu verhindern, dass Ihr Hund etwas vom Boden aufnehmen kann
- Meiden Sie Gebiete, für welche Giftköderwarnungen vorliegen
- Trainieren Sie mit Ihrem Hund und machen Sie ihm mit Hilfe von positiver Bestärkung den Verzicht auf gefundene Leckereien schmackhaft

13.11.2023